museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz - Speyer Gottfried Renn [Renn_0375]

Prophet des Alten Testament

Prophet des Alten Testament (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Dargestellt ist ein sitzender, jung anmutender, bartloser Prophet des Alten Testaments mit nackenlangem, gewelltem Haar. Es könnte sich um Daniel handeln, der bartlos dargestellt wird. Aus der unregelmäßig geformten Gipsplatte ist unten eine Art Podest herausgearbeitet, auf dem eine Bank steht, auf der der Propheten sitzt. Der Prophet ist in eine Tunika gekleidet, über der er einen ärmellosen, gesäumten Mantel trägt, der auf der Brust mit einer Brosche zusammengehalten wird. Unterhalb der Brosche ist der Mantel offen und fällt seitlich nach unten zur Erde. Die rechte, bekleidete Fußspitze reicht unter der Tunika über das Podest hinaus. Der rechte Arm ist angewinkelt. Die Hand hält den oberen Teil der Schriftrolle, die diagonal über das linke Bein nach unten abrollt. Die Schriftrolle ist das Attribut zahlreicher Heiliger im Christentum. Der Blick des Propheten ist nach rechts, leicht nach oben gerichtet. Messpunkte aus Metall sind auf der Oberfläche des Reliefs zu sehen.

Material/Technique

Gips

Measurements

HxBxT 27 x 17 x 10 cm

Keywords

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.