museum-digitalrheinland-pfalz

Schließen
Schließen
Heimatmuseum im Schloss Fußgönheim Not macht erfinderisch [hkk170002]

Henkelbecher mit Ausguss aus Kartusche

Henkelbecher mit Ausguss aus Kartusche (Heimatmuseum im Schloss Fußgönheim CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Heimatmuseum im Schloss Fußgönheim / fs (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Becher mit Henkel und Ausguss
Herstellung von 1945-1949 im Ruhrgebiet aus eingesammelten Munitionsresten (Kartuschen)
Nutzung wahrscheinlich als Milchbecher
Farbe: Grau, emailliert mit weißen Sprenkeln. Das Zündloch im Kartuschenboden wurde verschlossen und ist nicht mehr sichtbar.
Am oberen und unteren Rand ist das Emaille abgeplatzt, das freigelegte Metall rostet.

Material/Technik

Metall / Aus Munitionsresten hergestellt

Maße

Höhe: 10,5 cm, Durchmesser: 8,1 cm

Hergestellt ...
... wann
... wo More about the place
Wurde genutzt ...
... wann
... wo More about the place

Der Becher wurde bis 2006 noch von einer Bauernfamilie genutzt, er war bei der Feldarbeit als Trinkgefäß im Einsatz

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Hergestellt
Ruhrgebiet
7.551.5db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Wurde genutzt
Donnersbergkreis
7.916666507720949.633335113525db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
Karte
Wurde genutzt Wurde genutzt
0 - 2005
Hergestellt Hergestellt
1945 - 1949
2007
Heimatmuseum im Schloss Fußgönheim

Objekt aus: Heimatmuseum im Schloss Fußgönheim

Gegründet wurde der Heimat- und Kulturkreis 1968. Entstanden aus einer Gruppe von Fußgönheimer Bürgern, die den Verfall des einzigen...

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.