museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Naturhistorisches Museum Mainz / Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz Zoologische Sammlung [W1994/059]

Kaffernbüffel - Syncerus caffer (Schädel)

Kaffernbüffel - Syncerus caffer (Schädel) (Naturhistorisches Museum Mainz / Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Naturhistorisches Museum Mainz / Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz / N. T. Back (CC BY-NC-SA)

Description

Der Kaffernbüffel erhielt seinen Namen noch zu Zeiten des Kolonialismus: Kaffer ist hier die abfällige, rassistische Bezeichnung der Weißen für Schwarze und spielt auf die schwarze Fellfarbe der Tiere an. Die "politisch Korrekte" Bezeichnung für den Kaffernbüffel lautet heute Steppen- oder Schwarzbüffel. Der Kaffernbüffel gehört mit Schulterhöhen von etwa 1,7 m, einer Kopf-Rumpf-Länge von 3,4 m und einem Gewicht von bis zu 1.000 kg - neben Afrikanischem Elefant, Spitzmaulnashorn, Löwe und Leopard - zu den "Big Five" und wurde lange Zeit von Großwildjägern im Rahmen von Safaris intensiv bejagt. Neben der Jagd ist es heute vor allem die Rinderpest, die die Bestände des Kaffernbüffels an vielen Stellen in Afrika reduziert hat - vor Raubtieren hingegen braucht sich ein gesunder Büffel quasi nicht zu fürchten.
Der hier gezeigte Schädel wurde 1988 im Rahmen einer Exkursion des Naturhistorischen Museums in Ruanda gesammelt.

Collected ...
... When
... Where

Keywords

Object from: Naturhistorisches Museum Mainz / Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz

Das Naturhistorische Museum Mainz ist aus den Sammlungen der Rheinischen Naturforschenden Gesellschaft von 1834 hervorgegangen. Es wurde 1910 in ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.