museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Erkenbert-Museum Frankenthal Geschirr [000.095.02]

Déjeuner: Untertasse

Déjeuner: Untertasse (Erkenbert-Museum Frankenthal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Erkenbert-Museum Frankenthal / Anna-Luisa Lutz / Erkenbert-Museum (CC BY-NC-SA)

Description

Eine tiefe Untertasse mit unregelmäßiger konisch geweiteter Fahne und einem niedrigen Standring. Der Rand ist mit Gold verziert. Die Innenwandung ist nach Trompe-l’oeil-Manier mit Holzmaserung bemalt. Auf dem "Holzgrund" findet sich ein Kupferstich, der eine Landschaft zeigt. Der Stich ist signiert mit den unleserlichen Namen des Malers und des Stechers. Die Unterseite trägt das Ritzeichen "D 3" sowie die unterglasurblaue Marke "CT" mit Kurhut.

Die Untertasse gehört vermutlich zu einem Déjeuner (Frühstücksgeschirr).
"Der Dekor leitet sich ab von Stillleben in der niederländischen Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts, welche ein Sammelsurium hinter Riemen gesteckten Gegenstände und Kupferstiche auf einer Holzwand zeigen. In Frankenthal wird diese Fond als "Holzgrund" bezeichnet und tritt unter der Direktion von Simon Feylner auf(1780-1788)." (Quelle: Barbara Beaucamp-Markowsky / Frankenthaler Porzellan. Das Geschirr / S. 299)

Material/Technique

Porzellan, Glasurfarben, gegossen, bemalt

Measurements

H x D: 2,8 x 13,1 cm

Created ...
... Who:
... When [About]
... Where

Literature

Keywords

Object from: Erkenbert-Museum Frankenthal

Das Erkenbert-Museum in Frankenthal (Pfalz) präsentiert auf drei Etagen die Stadtgeschichte der einstigen Festungs- und Garnisonsstadt, die auch als ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.