museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz - Speyer Gottfried Renn [Renn_0551]

Judas

Judas (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Gewandfigur auf einer halbrunden und auf einer Seite abgeschnittenen Basis. Dargestellt ist Judas, bärtig, mit kurzem Haar, gekleidet in eine bodenlange, kragenlose Tunika mit langen Armen. Er geht bergauf. Sein Kopf ist rückwärts zu den auf dem Ölberg Versammelten gewandt. Sein rechter Arm ist abgewinkelt, sein Unterarm liegt diagonal über der Brust. Mit dem Zeigefinger der rechten Hand, der abgebrochen ist, zeigt er in der Fortbewegung in Richtung Jesu. Mit der linken Hand, die einen Lederbeutel, gefüllt mit dem Verräterlohn, hält, rafft er die Tunika nach oben, um leichter weggehen zu können. Durch das Anheben werden sein rechter, nackter Fuß und das Bein bis zur Wade sichtbar.

Die Figur steht ausgearbeitet auf dem Ölberg südlich des Domes zu Speyer. Gottfried Renn schuf die Figur 1856 im Auftrag des Domkapitels als Ersatz für die zerstörten gotischen Figuren aus dem 16. Jahrhundert von Meister Hans von Heilbronn.

Material/Technique

Gips

Measurements

Höhe 92 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Relation to people

Relation to places

Relation to time

Keywords

Created Created
1856
[Relation to time] [Relation to time]
1856
1855 1858

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.