museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Heimatmuseum und -Archiv Bad Bodendorf Haushalt, Lebenshaltung, Genussmittel, Spielzeug [6603_H_4-02]

Ochsenzungen-Eisen

Ochsenzungen-Eisen (Heimatmuseum und -Archiv Bad Bodendorf CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heimatmuseum und -Archiv Bad Bodendorf / Josef Erhardt (CC BY-NC-SA)

Description

Die Ochsenzunge (ox-tongue) unterscheidet sich nur in der Form vom Kasteneisen.
Sie hat einen oben abgerundeten und nach vorn spitz zulaufenden Körper. Sie wird auch mit einem Bolzen aus Eisen erhitzt, die Bolzenkammer wird durch Flügel- oder Fallschieber gesichert.
Zur Herstellung wurden Messing, Schmiede- und Gusseisen verwendet. Die ersten Ochsenzungen gab es wahrscheinlich im 18. Jahrhundert. Produziert und benutzt wurden sie bis ins 20. Jahrhundert hinein.
In der 1. Hälfte des vergangenen Jahrhunderts führten z.B. die Firmen Robert Zassenhaus in Schwelm, und C.H. Steinbach in Oberbrügge/Westf. noch eine Neuerung ein. Um die Hand beim Bügeln vor der Abstrahlhitze des Bolzens zu schützen, wurde die Bolzenkammer mit einer Asbestschicht sowie einer zusätzlichen Innenwand isoliert.

Material / Technique

Gußeisen und Griff aus Holz

Measurements ...

H x B x L 175 x 90 x 215 mm

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2017/09/02]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.