museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturelles Erbe Schifferstadt e. V. Fachwerkhäuser [85]

Ludwigstr. 32

Ludwigstr. 32 (Kulturelles Erbe Schifferstadt e. V. CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturelles Erbe Schifferstadt e. V. / Dr. Rolf Mertzenich (CC BY-NC-SA)

Description

Fachwerk-Wohnhaus eines Hofes in ungewöhnlicher Traufstellung zur Straße. Eingeschossiges Haus mit Kniestock unter Satteldach. Die Langwand entlang der Straße zeigt durch die Lage der ursprünglich vier Fenster (je ein Doppelfenster) und den nach links von der Mitte versetzten Eingang die Verteilung der größeren Wohnstube bzw. der kleineren Schlafkammer an. Das unprofilierte Fachwerk mit einfachen K-Runen deutet auf eine Entstehung in die erste Hälfte des 18. Jh. hin. Auf dem Speicher wurde 1 Kreuzer von 1737 gefunden. Linker Hand ehemaliges Nebengebäude, eingeschossig mit giebelständigem Satteldach, im Kern ein Fachwerkbau des späten 18. Jh. mit späteren Veränderungen.
Zwischen beiden Gebäuden die beiden Sandsteinpfosten der Torfahrt, 18. Jh. (bei Kerth, S. 60 bez.:„1735“)
An der Wand der rückwärtigen Scheune im Hof eingemauert ein barockzeitlicher Ofensockelstein mit Voluten- und Blattschmuck mit Jahreszahl 1869 (wohl das Jahr einer Renovierung).

Material/Technique

Eichenholz, Stein

Measurements

B x L: ca. 8 x 11 m

Created ...
... When
... Where

Literature

Keywords

Object from: Kulturelles Erbe Schifferstadt e. V.

Der Verein „Kulturelles Erbe Schifferstadt e.V.“ erforscht und dokumentiert die Vielfalt sowie die Eigenheiten der gewachsenen Schifferstadter ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.