museum-digitalrheinland-pfalz

Schließen
Schließen
Kulturelles Erbe Schifferstadt e. V. Fachwerkhäuser [74]

Langgasse 69

Langgasse 69 (Kulturelles Erbe Schifferstadt e. V. CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Kulturelles Erbe Schifferstadt e. V. / Dr. Rolf Mertzenich (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Langgestrecktes Fachwerk-Wohnhaus eines Hofes aus dem frühen 19. Jh. Giebelständiges Haus von einem Geschoss mit Kniestock und Dachgeschoss unter Satteldach mit Anschiebling; erneuerte Biberschwanzdeckung. Der Kniestock hofseitig modern ausgebaut (Dachhäuschen; überbauter Eingang). An der Giebelwand deuten die streng symmetrische, schmucklose Konstruktion des Fachwerks aus glatten Hölzern sowie die gleichmäßige Verteilung der Fenster auf eine Entstehung in den ersten Jahrzehnten des 19. Jh.

Material/Technik

Eichenholz, Stein

Maße

keine Angabe

Hergestellt ...
... wann
... wo More about the place

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Kulturelles Erbe Schifferstadt e. V.

Objekt aus: Kulturelles Erbe Schifferstadt e. V.

Der Verein „Kulturelles Erbe Schifferstadt e.V.“ erforscht und dokumentiert die Vielfalt sowie die Eigenheiten der gewachsenen Schifferstadter ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.