museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Naturhistorisches Museum Mainz / Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz Zoologische Sammlung [W1990/2499-LS]

Nutria - Myocastor coypus (Schädel)

Nutria - Myocastor coypus (Schädel) (Naturhistorisches Museum Mainz / Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Naturhistorisches Museum Mainz / Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz / N. T. Back (CC BY-NC-SA)

Description

Die aus Südamerika stammende, in Mitteleuropa eingebürgerte Nutria, auch unter dem Namen Biberratte oder Sumpfbiber bekannt, liegt mit ihrer Körperlänge von bis zu 65 cm und einem Gewicht von bis zu 10 kg größenmäßig zwischen der aus Nordamerika eingeführten Bisamratte und dem Biber. Mit beiden Arten wird sie oft verwechselt. Insbesondere in Ostdeutschland wurden Nutrias nach der Wiedervereinigung aus Pelztierfarmen in die freie Wildbahn entlassen und konnten sich hier - mehr oder weniger gut - etablieren. In kalten Wintern kommt es in der Regel zu starken Bestandseinbußen, von denen sich die Populationen jedoch meist wieder erholen. Die Tiere können sehr zutraulich werden und so ist es zum Beispiel in Jena an der Saale nicht ungewöhnlich, dass man am Wochenende mit seinen Kindern nicht die Enten, sondern die Nutrias füttern geht - Gemüsereste werden immer gerne genommen.

Keywords

Object from: Naturhistorisches Museum Mainz / Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz

Das Naturhistorische Museum Mainz ist aus den Sammlungen der Rheinischen Naturforschenden Gesellschaft von 1834 hervorgegangen. Es wurde 1910 in ...

Contact the institution

[Last update: 2015/01/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.