museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Feuerwehr-Erlebnis-Museum Hermeskeil Feuerwehrfahrzeuge [00003]

Drehleiter DL 24-2

Drehleiter DL 24-2 (Rheinland-Pfälzisches Feuerwehrmuseum  CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Rheinland-Pfälzisches Feuerwehrmuseum (CC BY-NC-SA)

Description

Aufbau und Fahrgestell der Drehleiter DL 24-2 sind beide von Magirus-Deutz. Tag der Erstzulassung ist der 10.4.1952 gewesen. Das Fahrzeug war ursprünglich bei der Berufsfeuerwehr Kaiserslautern im Einsatz gewesen. Der Anschaffungspreis betrug 48.830,00 DM. Am 25.06.1979 wurde sie an die Feuerwehr Kirchheimbolanden verkauft, wo sie bis Ende der 80er Jahre noch in Dienst stand. Anschließend wurde sie an die Feuerwehr Kaiserslautern zurück gegeben. Von dort erhielt das Feuerwehrmuseum diese Drehleiter und restaurierte sie.
24-2 heißt nicht wie heute üblich, dass eine Steighöhe von 24 Metern bei 2 Metern Abstand zum Gebäude vorhanden ist.
24-2 bedeutet, dass die Leiter eine Höhe von 24 Metern hat, zusätzlich können noch 2 Meter am Ende per Hand vom Feuerwehrmann ausgeschoben werden.
Zu den technischen Daten:
Baujahr: 1952
Hubraum: 5322 ccm
Höchstgeschw.: 75 km/h
Leergewicht: 6500 kg
Gesamtgewicht: 7800 kg

Measurements

H: 1,5 m; B: 1,2 m; T: 3,6 m

Keywords

Object from: Feuerwehr-Erlebnis-Museum Hermeskeil

Die "Feuerpatsche" bringt dem Besucher die Arbeit der Feuerwehren von damals und heute näher. So sind eine alte Feuerlöschkutsche der Hermeskeiler ...

Contact the institution

[Last update: 2017/04/05]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.